Unsichtbare Linguale Apparatur (WIN)

Unsichtbare Linguale Apparatur (WIN)

Die Ă€sthetischste Methode, Zahnfehlstellungen zu korrigieren ist die Lingualtechnik. Festsitzende Zahnspangen auf der Zahninnenseite. Nahezu unsichtbar von außen. Die Behandlung ist genauso prĂ€zise und schnell im Ergebnis wie die klassische festsitzende Zahnspange. Dabei können gerade komplexere Problemstellungen individuell gelöst werden.

Weder Freunde noch Bekannte, weder Arbeitskollegen noch GeschÀftspartner sehen Ihnen die Zahnspange an. Und hören es Ihnen auch nicht an, denn das Sprechen wird nach einer kurzen Eingewöhnung in keinster Weise beeintrÀchtigt.

Wir von KieferorthopÀdie am Stadttheater wenden das WIN-System an, zu dem wir Sie gerne eingehend beraten.

Verankerung mit Mini-Pins

Verankerung mit Mini-Pins

Mini-Pins sind kleine SchrĂ€ubchen, die minimalinvasiv in den Kieferknochen eingesetzt werden. KieferorthopĂ€dische DrĂ€hte oder kleine Zug-oder Druckfedern werden daran befestigt und mit der festen Zahnspangen verankert. Mini-Pins kommen zum Einsatz, wenn gezielt und schnell einzelne ZĂ€hne bewegt werden sollen. Auftretende KrĂ€fte werden auf den Knochen statt auf die umliegenden ZĂ€hne ĂŒbertragen. Verankerungspins bewahren oft vor einer Zahnextraktion. Und stören ĂŒbrigens weder beim Kauen noch beim Sprechen.

Sportmundschutz

Sportmundschutz

Verletzungen im Zahn- und Mundbereich sind die hĂ€ufigsten Sportverletzungen – mit einem Sportmundschutz sind sie vermeidbar. Individuell gefertigter Sportmundschutz bedeutet mehr Sicherheit, ohne dass der aktive Sport dabei eingeschrĂ€nkt wird. Nicht nur der Oberkiefer, auch Lippe, Zunge und Kiefergelenke werden geschĂŒtzt. Sie können nach wie vor ungehindert durch Nase und Mund atmen und mit Ihren Mannschaftsmitgliedern kommunizieren.

Herstellung beim KieferorthopÀden

ZunĂ€chst werden Ober- und Unterkiefer abgeformt. Auf dieser Basis können wir den Mundschutz erstellen, der genau an die individuelle Zahn- und Kiefersituation angepasst ist. Festsitzende Zahnspangen und neu durchbrechende ZĂ€hne bei Kindern und Jugendlichen berĂŒcksichtigen wir dabei.

Wir beraten Sie gerne, welcher Sportmundschutz fĂŒr Sie der richtige ist. Sprechen Sie uns an!

Schnarchtherapie

Schnarchtherapie

Viele kennen es und fĂŒr alle Betroffenen ist es unangenehm: Schnarchen. Und nicht immer ist Schnarchen harmlos. Kommt es wĂ€hrend des Schlafs zu Atemaussetzern (Schlafapnoe), ist dies auf lange Sicht gesundheitsgefĂ€hrdend.

Mit einer Bissschiene kann das Schnarchen erfolgreich behandelt werden. Eine sogenannte Unterkiefer-Protrusionsschiene erweitert und strafft den Rachen durch eine Vorverlagerung des Unterkiefers und des weichen Gaumens. So kann die Zunge nicht zurĂŒckfallen und die Atemwege blockieren. Apnoen werden verhindert. Protrusionsschienen werden ganz einfach wie herausnehmbare Zahnspangen getragen.

Wir beraten Sie gerne umfassend zum Thema Schnarchen und Schnarchtherapie und stellen Ihnen Behandlungsmöglichkeiten vor. Damit alle Betroffenen wieder einen gesunden Schlaf genießen können und ihre LebensqualitĂ€t verbessern.

KieferorthopÀdisch-kieferchirurgische Behandlung

KieferorthopÀdisch-kieferchirurgische Behandlung

Zahnfehlstellungen sind bei Erwachsenen problemlos durch Zahnspangen zu regulieren. Anders ist es jedoch bei (ausgeprĂ€gten) Kieferfehlstellungen. Asymmetrien zwischen Ober- und Unterkiefer oder Fehlbisse wie RĂŒckbiss des Unterkiefers werden in einer interdisziplinĂ€ren Zusammenarbeit von KieferorthopĂ€die und Kieferchirurgie behandelt.

Nach eingehenden Untersuchungen planen wir die Behandlung und zeigen Ihnen am Bildschirm das simulierte Behandlungsergebnis. Wir klĂ€ren Sie ĂŒber alle Schritte umfassend auf und arbeiten wĂ€hrend der einzelnen Behandlungsphasen eng mit einem uns vertrauten Kieferchirurgen zusammen. Gemeinsam bringen wir Ihre Zahnbögen zu einem korrekten Zusammenbiss. Und erzielen so das bestmögliche Zusammenspiel von Ober-und Unterkiefer und verfeinern die GesichtsĂ€sthetik.

Ganzheitliche KieferorthopÀdie bei Funktionsstörungen

Ganzheitliche KieferorthopÀdie bei Funktionsstörungen

Der kieferorthopÀdische Horizont reicht weiter als gemeinhin angenommen. Nicht nur bei der Behandlung von Kiefergelenkserkrankungen (CMD).

Wenn wir bei Kindern und Jugendlichen mit Mund- statt Nasenatmung Nebenbefunde in der Nasenhöhle oder im Rachen diagnostizieren, ĂŒberweisen wir sie gegebenenfalls an erfahrene HNO-Spezialisten in unserem Netzwerk.

Eine falsche Lage der Zunge oder eine Fehlfunktion beim Schlucken fĂŒhrt bei Kindern zu Zahnfehlstellungen bis zum offenen Biss. Zusammen mit erfahrenen LogopĂ€den beheben wir diese Funktionsstörung.

Kieferfehlstellungen können auch durch einen Beckenschiefstand oder durch die HalswirbelsÀule verursacht werden. Daher beziehen wir OrthopÀden in die kieferorthopÀdische Behandlung mit ein. So stÀrken wir gemeinsam den Bewegungsapparat gerade bei Kindern und Jugendlichen und optimieren den Erfolg einer kieferorthopÀdischen Behandlung.

Durchsichtige herausnehmbare Schienen und Aligner (Invisalign, ClearAligner)

Durchsichtige herausnehmbare Schienen und Aligner (Invisalign, ClearAligner)

Bei entsprechender Indikation hilft die unsichtbare Zahnspange schiefe ZĂ€hne wieder geradezurĂŒcken. Eine Methode, die gerade bei Erwachsenen sehr beliebt ist.

Der große Vorteil: So lassen sich die ZĂ€hne korrigieren, ohne dass Ihr Umfeld es mitbekommt und ohne dass Sie im Beruf eingeschrĂ€nkt werden.

Auf dem Weg zu einem schönen LĂ€cheln ist die Schienen- bzw. Alignertherapie sehr komfortabel und genĂŒgt höchsten Ă€sthetischen AnsprĂŒchen.

Wir haben mit Invisalign und ClearAligner zwei Therapiemöglichkeiten. Beiden gemeinsam ist, dass die ZĂ€hne durch speziell angefertigte, durchsichtige, sehr dĂŒnne und herausnehmbare Schienen bewegt werden. Sie werden nur zum Essen und ZĂ€hneputzen herausgenommen. Oder zu wichtigen Meetings und KundengesprĂ€chen.

Invisalign

Invisalign errechnet mit modernster 3D-Technologie die einzelnen erforderlichen Zahnbewegungen und stellt eine Serie von individuellen Schienen her, die in einer bestimmten zeitlichen Abfolge nacheinander getragen werden mĂŒssen. Es ist nur ein Abdruck vor Beginn der Behandlung notwendig.

ClearAligner

Auch bei ClearAligner werden die erforderlichen Zahnbewegungen mittels 3D-Technologie berechnet, um das gewĂŒnschte Ziel zu erreichen. Bei diesem System schieben Aligner (unsichtbare Schienen) in drei unterschiedlichen ElastizitĂ€tsstufen pro Behandlungsschritt (weich, mittel, hart) die ZĂ€hne in die gewĂŒnschte Position. Im Unterschied zu Invisalign sind bei ClearAligner mehr Abformungen wĂ€hrend der Behandlung nötig.

Gerne geben wir Ihnen detailliertere Informationen zu beiden Systemen. Und Sie haben nach eingehender Beratung die Wahl.

Behandlung von Kiefergelenkserkrankungen (CMD)

Behandlung von Kiefergelenkserkrankungen (CMD)

Wie ZĂ€hne aufeinander beißen, hat eine unmittelbare Auswirkung auf die Kiefergelenke. Wenn der Biss nicht stimmt, kann dies zu Schmerzen in der Kaumuskulatur oder den Kiefergelenken fĂŒhren, man spricht von einer CraniomandibulĂ€ren Dysfunktion (CMD). Fehlfunktionen des Kiefergelenks können sich auch in Schmerzen im Wangen- und Augenbereich, eingeschrĂ€nkter Kieferöffnung, ZĂ€hneknirschen, MigrĂ€ne, Nackenschmerzen, Blockaden der WirbelsĂ€ule bis hin zu Schlafstörungen und Tinnitus zeigen.

Auch orthopÀdische Fehlstellungen wie Beckenschiefstand können Kiefergelenkserkrankungen auslösen.

CMD ist ein vielschichtiges Problem, das wir funktionsdiagnostisch angehen und nicht nur kieferorthopĂ€disch, sondern ganzheitlich mit Kollegen aus der OrthopĂ€die, Osteopathie und 
 lösen.

Behandlung mit herausnehmbaren Zahnspangen

Behandlung mit herausnehmbaren Zahnspangen

Mit losen Spangen fÀngt alles an. Bei Kindern koordinieren sie das Wachstum der ZÀhne und des Kiefers. Sie bringen beim Wechsel von den MilchzÀhnen zu den bleibenden ZÀhnen die ZÀhne dazu, sich perfekt in den Zahnbogen einzuordnen. ZÀhne kommen an der richtigen Stelle zum Durchbruch, schiefe ZÀhne werden aufgerichtet.

Herausnehmbare Spangen bestehen aus Kunststoff und/oder MetallbĂŒgeln, die auf der Zahnreihe aufsitzen oder den Mundraum ausfĂŒllen. Sie geben Kraft durch Schrauben oder Federn ab. Und ganz wichtig: Sie sind bunt und machen Spaß! In vielfĂ€ltigen Farben und Designs, wie Kinder es lieben.

Behandlung mit festen Zahnspangen

Behandlung mit festen Zahnspangen

Die sogenannte Multibracket-Apparatur ist in der KieferorthopÀdie die am meisten verwendete Methode zur Zahnregulierung bei Kindern und Jugendlichen.

Ab einem gewissen Alter bewirken herausnehmbare Zahnspangen nichts mehr, in der Regel, wenn der Zahnwechsel fast vollzogen ist (13 – 15 Jahre). Ist dann die Zahnstellung noch nicht korrekt, ist es Zeit fĂŒr eine feste Zahnspange: ZĂ€hne werden gedreht, falsch gelagerte ZĂ€hne herausgezogen oder ZĂ€hne seitlich auf dem Kieferbogen verschoben. Bei Kindern und Jugendlichen dauert die Behandlung bis zu vier Jahren.

Die ZĂ€hne werden mit Brackets (kleinen Riegeln) beklebt, durch die ein Drahtbogen gefĂŒhrt wird. Der Bogen ĂŒbt Druck oder Zug auf die ZĂ€hne aus und bewegt sie so in die beabsichtige Richtung. Ca. alle 6 Wochen werden krĂ€ftigere Bögen eingesetzt. So werden die ZĂ€hne nach und nach in die optimale Zahnbogenform geschoben. Wir von KieferorthopĂ€die am Stadttheater positionieren die Brackets mithilfe einer digital erstellten Übertragungsschiene schonend und sicher auf dem Zahn. Die festsitzende Apparatur hat den Vorteil, dass sie 24h im Mund wirkt!

Auch fĂŒr Erwachsene eine gute Lösung!

Neben den Metallbrackets gibt es die weitaus unauffĂ€lligere Variante, die bei Erwachsenen sehr beliebt ist: Die durchsichtigen Keramikbrackets oder selbstligierenden Brackets. Je nach medizinischer Diagnose und Ihren WĂŒnschen wĂ€hlen wir zusammen mit Ihnen die passende Behandlungsmethode aus. Die Behandlung dauert zwischen ein bis zwei Jahren.

Wenn die ZĂ€hne erfolgreich in die perfekte Position gerĂŒckt worden sind, ist es sinnvoll den Behandlungserfolg zu fixieren. Dazu setzen wir sogenannte Retainer ein, hauchdĂŒnn geklebter Draht auf der Innenseite der ZĂ€hne. Die ZĂ€hne werden so in Position gehalten.

 

KieferorthopÀdisch-kieferchirurgische Behandlung

Zahnfehlstellungen sind bei Erwachsenen problemlos durch Zahnspangen zu regulieren. Anders ist es jedoch bei (ausgeprĂ€gten) Kieferfehlstellungen. Asymmetrien zwischen Ober- und Unterkiefer oder Fehlbisse wie RĂŒckbiss des Unterkiefers werden in einer interdisziplinĂ€ren Zusammenarbeit von KieferorthopĂ€die und Kieferchirurgie behandelt.

Nach eingehenden Untersuchungen planen wir die Behandlung und zeigen Ihnen am Bildschirm das simulierte Behandlungsergebnis. Wir klĂ€ren Sie ĂŒber alle Schritte umfassend auf und arbeiten wĂ€hrend der einzelnen Behandlungsphasen eng mit einem uns vertrauten Kieferchirurgen zusammen. Gemeinsam bringen wir Ihre Zahnbögen zu einem korrekten Zusammenbiss. Und erzielen so das bestmögliche Zusammenspiel von Ober-und Unterkiefer und verfeinern die GesichtsĂ€sthetik.

Schnarchtherapie

Viele kennen es und fĂŒr alle Betroffenen ist es unangenehm: Schnarchen. Und nicht immer ist Schnarchen harmlos. Kommt es wĂ€hrend des Schlafs zu Atemaussetzern (Schlafapnoe), ist dies auf lange Sicht gesundheitsgefĂ€hrdend.

Mit einer Bissschiene kann das Schnarchen erfolgreich behandelt werden. Eine sogenannte Unterkiefer-Protrusionsschiene erweitert und strafft den Rachen durch eine Vorverlagerung des Unterkiefers und des weichen Gaumens. So kann die Zunge nicht zurĂŒckfallen und die Atemwege blockieren. Apnoen werden verhindert. Protrusionsschienen werden ganz einfach wie herausnehmbare Zahnspangen getragen.

Wir beraten Sie gerne umfassend zum Thema Schnarchen und Schnarchtherapie und stellen Ihnen Behandlungsmöglichkeiten vor. Damit alle Betroffenen wieder einen gesunden Schlaf genießen können und ihre LebensqualitĂ€t verbessern